Anmeldung
x

Unser Verein

 

Willkommen beim SV1930 Hockenheim e.V.


Hier können Sie unseren Verein ein wenig besser kennenlernen
und einige Fragen klären.

  • Wo ist unser Spiellokal, wann ist der Spielabend ?
  • Informationen zu unserer Region
  • Weiterführende Infos zu unserem Verein
  • Bildergalerien und Videos
  • Wer sponsort unseren Verein


Wählen Sie dazu einfach unter den Optionen oben im Menu!

 

 

 

 

Aktuelle Ankündigung

Bundesliga Runde 11 und 12 in Hofheim

PRESSEINFORMATION  11.03.2018   

Mit einem Auftaktsieg des Rennstadtteams gegen DJK Aachen und einem weiteren  Sieg gegen Tabellenführer SG Solingen kletterte man auf Rang drei in der Tabelle

Hockenheim. Mit dem Titel „Deutscher Vize-Meister 2017“ im Gepäck trat Mannschaftsführer Blerim Kuci mit dem Rennstadtteam die Reise nach Hofheim an. Man ging in beiden Kämpfen mit hohen Erwartungen an die Bretter und war gespannt auf  hart umkämpfte Partien.

Bereits am Samstag, 10.März, 14:00Uhr  trat man gegen den Siebten der Tabelle DJK Aachen an und tat sich trotz ELO-Vorteilen schwer. Am Ende stand aber ein klarer Sieg mit 5.5:2,5 Punkten, trotz einer Niederlage an Brett 1.

Einzelergebnisse:  SV 1930 Hockenheim : DJK Aachen (5,5:2,5)

  1. GM  Jobava, Baadur : GM van Foreest, Jordan (0:1)

  2. GM Ponomariov, Ruslan : GM Parligras, Mircea Emilian (0,5:0,5)

  3. GM Howell, David : GM Dr. Handke, Florian (1:0)

  4. GM Moiseenko, Alexander : GM Swinkels, Robin (1:0)

  5. GM Wagner, Dennis : GM Hoffmann, Michael (1:0)

  6. GM Saric, Ivan : IM Braun, Christian (1:0)

7.   GM Buhmann, Rainer  : IM Santos Ruiz, Miguel (0,5:0,5)

8.   GM Banusz, Tamas : GM Donchenko, Alexander (0,5:0,5)

Im Parallelkampf zwischen Reisepartner und Gastgeber SV Hofheim und SG Solingen endete der Kampf 6:2 zugunsten des Tabellenführers, der mit diesem Ergebnis die Führung verteidigte.

Am Sonntag, 11.März, 10Uhr traf man in der gleichen Besetzung  des Vortages auf Tabellenführer SG Solingen. Die Zielsetzung war auch unter Berücksichtigung der Schwere der Aufgabe,  wieder Boden zu den Spitzenplätzen gut zu machen. Nach diversen Remisen an den Spitzenbrettern war es dem jungen deutschen Großmeister Dennis Wagner und dem Kroaten Ivan Saric vorbehalten mit Siegen an Brett 5 und 6 das Rennstadtteam zu einem Sieg gegen den Tabellenführer SG Solingen zu führen. Der Hockenheimer GM Rainer Buhmann und GM Tamas Banusz an den beiden letzten Brettern spielten Unentschieden.

Hier die Einzelergebnisse : SG Solingen : SV 1930 Hockenheim (3:5)

  1. GM Ragger, Markus : GM Jobava, Baadur (0,5:0,5)

  2. GM Van Wely, Loek : GM Ponomariov, Ruslan (0ß,5:0,5)

  3. GM. Van Kampen,Robin : GM Howell, David WL (0,5:0,5)

  4. GM Bok, Benjamin : GM Moiseenko, Alexander (0,5:0,5)

  5. GM Smeets, Jan : GM Wagner, Dennis (0:1)

  6. GM Predojevic, Borki : GM Saric, Ivan(0:1)

  7. GM Andersen,Mads : GM Buhmann, Rainer (0,5:0,5)

  8. GM Nikolic, Predag : GM Banusz, Tamas (0,5:0,5)

Der  Parallelkampf zwischen DJK Aachen und Gastgeber Hofheim endete 3,5:4,5 zugunsten von Reisepartner und Gastgeber Hofheim.

Fazit: Das Rennstadtteam aus der Metropolregion Rhein-Neckar konnte mit zwei Siegen wieder Boden gut machen und rückte nach Brettpunkten auf Rang 3 nach vorne. Ob der Titel Vizemeister verteidigt werden kann muss sich beim Finale in Berlin herausstellen, wo man auch noch gegen den neuen Spitzenreiter und Seriensieger OSG Baden-Baden  anzutreten hat

Prognose:  Alles in allem hat der Auftritt des Rennstadtteams aus Hockenheim das Finale in Berlin erst wieder spannend gemacht. Hierüber war man sich schnell einig. Erwartungsfroh blickt das Hockenheimer Management um Teamcaptain Blerim Kuci nach Berlin. Die Hockenheimer Delegation umfasst bereits 40 Teilnehmer.

INFO: www.scchachbundesliga.de/liveportal

    www.sv1930-hockenheim.de

11.03.2018  Dieter Auer

BL Heimspiel 24. und 25. Februar

PRESSEINFORMATION  25.02.2018

Stadthalle Hockenheim im Rampenlicht der Schachbundesliga

Das Rennstadtteam rückt auf zur Spitzengruppe nach einem glücklichen Sieg gegen Hamburg und einem hohen Sieg gegen SK Norderstedt.

   

Hockenheim. Der  Titel „Deutscher Vize-Meister 2017“  erwies sich zuletzt eher als Belastung denn als Motivation. Vor dem Heimspiel in der Stadthalle Hockenheim fand die Mannschaftsführung deutliche Worte, um die Spieler an den letztjährigen Titel zu erinnern und um die Mannschaft auf zwei Siege einzustellen. In folgender Besetzung trat das Rennstadtteam am Samstag, 24.Februar, 14:00 Uhr an die Bretter. Am Ende stand ein hart umkämpfter und glücklicher Sieg zugunsten von Hockenheim zu Buche. Matchwinner waren die Großmeister David Baramidze und Ivan Saric.

Einzelergebnisse:  SV 1930 Hockenheim : Hamburger SK (4,5:3,5)

  1. GM Ponomariov, Ruslan : GM Duda, Jan-Krzysztof (0,5:0,5)

  2. GM Balogh, Csaba : GM Miton, Kamil (0,5:0,5)

  3. GM Wagner, Dennis : GM Kempinski, Robert (0:1)

  4. GM Saric, Ivan : GM Ernst, Sipke (1:0)

5.  GM Buhmann, Rainer : IM Kollars, Dmitrij (0,5:0,5)

6.   GM Baramidze, David : GM Ftacnik, Lubomir (1:0)

7.   GM Banusz, Tamas : IM Heinemann, Thies (0,5:0,5)

8.  GM Braun, Arik : IM Carlstedt, Jonathan (0,5:0,5)

Der  Parallelkampf zwischen Reisepartner SV Hofheim und SK Norderstedt endete 4:4 Unentschieden.

Am Sonntag, 25.Februar, 10Uhr traf man in der gleichen Besetzung  des Vortages auf den SK Norderstedt. Die Zielsetzung war, erneut Boden zu den Spitzenplätzen gut zu machen. Dies gelang mit einem hohen 7,5:0,5 Sieg.

Hier die Einzelergebnisse : SK Norderstedt : SV 1930 Hockenheim (0,5:7,5)

  1. GM Olszewski, Michal : GM Ponomariov, Ruslan (0:1)

  2. IM Ostrovskiy, Andrey : GM Balogh, Csaba (0:1)

  3. IM Kopylov, Michael : GM Wagner, Dennis (0:1)

  4. FM Krause, Benedict : GM Saric, Ivan (0,5:0,5)

  5. FM Parvanyan, Ashot : GM Buhmann, Rainer (0:1)

  6. Powierski, Emil : GM Baramidze, David (0:1)

  7. FM Meyer, Falko : GM Banusz, Tamas (0:1)

  8. FM Polischuk, Viktor : GM Braun, Arik (0:1)

Der  Parallelkampf zwischen dem Hamburger SK und SV Hofheim endete 6:2 zugunsten der Hamburger

Fazit: Mit einem glücklichen Sieg gegen Hamburg und einem deutlichen Sieg gegen SK Norderstedt konnte das Rennstadtteam wieder Boden gut machen. Allerdings haben die Mannschaften vom neuen Tabellenführer SG Solingen und OSG Baden-Baden noch immer Vorsprung und sind nur sehr schwer einzuholen. Von SV Werder Bremen sind die Rennstädter aber nur noch einen Punkt entfernt

Prognose: Die kommenden Runden 11 und 12 beim Reisepartner SV Hofheim gegen SG Solingen und DJK Aachen werden Auskunft darüber geben, ob die ersten drei Plätze noch möglich sind. Anschließend heißt es „Berlin, Berlin wir fahren zum Finale nach Berlin“.

INFO: www.schachbundesliga.de/liveportal

www.sv1930-hockenheim.de

25.02.2018Dieter Auer

Alle Ankündigungen
Zum Seitenanfang